V e r e i n s - C h r o n i k

Mitfasten 1954 - offizielles Fischessen des amtierenden Prinzen mit Gefolge, den Herren des Festausschusses und dem  Arbeitskreis Alsdorfer Karneval imEin historisches Dokument, das allerdings erst 1998 nach Fotografien entstand: Exprinzen mal nicht "wie gemalt", sondern tatsächlich gemalt. Ein Zeugnis der frühen Jahre mit den fünf Gründern (von links) Fred Hermanns, Otto Kühlen, Toni Baumanns, Oswald Kalker und Hans Josef Dormanns damaligen Lokal Breuer in Schaufenberg, Hauptstraße. An diesem Abend trafen sich drei ehemalige Prinzen - Toni Baumanns, Oswald Kalker und Fred Hermanns - an der Theke und es wurde bei Bier und guter Laune die Idee geboren, einen Zusammenschluß der ehemaligen Alsdorfer Prinzen zu gründen. Es sollte noch keine Gesellschaft sein, sondern eine lockere Gemeinschaft, die sich gesellig auch mit den Ehefrauen öfters treffen sollte. Dies wurde zu vorgerückter Stunde besiegelt und begossen und vom amtierenden Prinzen Hans-Josef I. Dormanns abgesegnet. 

Vor Ostern des gleichen Jahres traf man sich wieder und gründete doch einen Verein, die KG Exprinzen mit ordnungsgemäßer Satzung. Fred Hermanns wurde zum 1. Präsidenten gewählt, die Gründungsmitlieder waren neben dem Präsidenten Otto Kühlen, Toni Baumanns, Oswald Kalker und Hans-Josef Dormanns.

Einer der Hauptpunkte der Satzung war und ist die Unterstützung des vaterstädtischen Karnevals, insbesondere des jeweiligen Nachfolgers im Prinzenamt.

Das Vereinsleben wurde angekurbelt durch einen ersten Ausflug am Vatertag 1954. Auch wurde im

 

Gründungsjahr beschlossen, als Karnevalsgesellschaft am nächsten Rosenmontagszug teilzunehmen. Der erste Wagen war ein Landauer, von zwei Pferden gezogen. Seitdem läuft in jedem Jahr ein Exprinzenwagen. Von 1992 bis 2002 nahmen sogar die Exprinzessinnen mit einen eigenen Wagen  am  Rosenmontagszug teil.

 

Der anfangs kleine Verein wurde "mit den Jahren" stärker, wenn auch nicht alle ehemaligen Prinzen Interesse an einer Mitgliedschaft zeigten. Bald wurde auch eine Uniform angeschafft, die allseits bekannte "weiße Jacke", die den Exprinzen bald den Ruf einbrachten, die "schönsten Männer Alsdorf`s" zu sein.

 

Mit der Mitgliederzahl wuchsen auch die Aktivitäten. Die organisierten Exprinzen wurden Mitglied im Arbeitsausschuß Alsdorfer Karneval, dem heutigen Festkomitee, dem Verband der Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise (VKAG) und dem Bund Deutscher Karneval (BDK). Der besondere Einsatz der ehemaligen Prinzen für den Karneval spiegelt sich auch in vielen Gesellschaften wieder. Dort finden wir die Exprinzen vielfach in führenden Vorstandspositionen und auch im Festkomitee Alsdorfer Karneval sind die Exprinzen an vorderster Stelle aktiv. Bis heute zu tragen sie einen wesentlichen Anteil an der finanziellen Absicherung des Alsdorfer Karnevals.

 

Das gesellschaftliche Leben entwickelte sich von der "Herrentour" am Vatertag zu vielen netten Zusammenkünften und Ausflügen, an denen mehr und mehr auch die Exprinzessinnen teilhatten. Zu den gesellschaftlichen Höhepunkten im Vereinsleben zählt  die Aufnahmefeier des neuen Exprinzen. Nach der Emanzipationswelle gründeten die Exprinzessinnen 1978 einen eigenen "Exprinzessinnen-Kaffeeklatsch", der in regelmäßigen Abständen stattfindet.

Oft und lange wurde in der KG über eine eigene Karnevalsveranstaltung (Sitzung) diskutiert, die aber aus Rücksicht auf die Alsdorfer Karnevalsvereine nicht zu zustande kam. Seit 1978 jedoch eröffnen die Exprinzen den offiziellen Straßenkarneval am Festdonnerstag um 11.11 Uhr. Viele Jahre geschah dies auf dem Vorplatz des Casino Anna. Als das Casino abgerissen wurde, verlagerte man den Standort auf den St. Brieuc-Platz. Nach Fertigstellung der neuen Stadthalle kehrte man an die alte Wirkungsstätte zurück. Da auch die Exprinzen wegen der Aufführung des Musicals "Gaudi" aus dem Stadthaus weichen mußten, fand man eine feste Bleibe vor und im Rathaus der Stadt Alsdorf, wo gleichzeitig auch die Erstürmung des Rathauses stattfindet

Für seine Verdienste um die KG Exprinzen wurde Josef Zentis 2013 zum Ehrenpräsident "seiner" Gesellschaft, die auch als "schönsten Männer" von Alsdorf bezeichnet werden, ernannt.

2015 wurde eine neue Veranstaltung ins Leben gerufen - das Exprinzenfrühstück am Karnevalssonntag. Hier wird nicht nur gemeinsam mit den Exprinzessinnen, dem Festkomiteevorstand und dem amtierenden Prinzenpaar nebst Gefolge gefrühstückt, nein, verschiedene Exprinzen erfreuen uns an dem Morgen auch mit verschiedenen Auftritten.

Die Leitung lag nach Fred Hermanns in den Händen von Oswald Kalker, Manfred Rohr, Josef Zentis und liegt seit 2010 bei Günter Forstenaichner.

 

Der jetzige Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

 

Präsident:                  Günter Forstenaichner

Stellv. Präsident:       Ingo Kohnen

Geschäftsführer:        Bert Ludwig

Schatzmeister:           Josef Scholly